Monatliche Heizgradtage in der Schweiz (gewichtet)

Die Heizgradtage ergeben sich aus der Summe der täglichen Abweichungen der mittleren Aussentemperatur von einer Raumtemperatur von 20°C, und zwar an jenen Tagen, an denen die mittlere Aussentemperatur 12 °C oder weniger beträgt. Dabei geht man von der Erfahrung aus, dass durchschnittlich ab einer Aussentemperatur von 12 °C geheizt werden muss, um eine Raumtemperatur von 20°C aufrechtzuerhalten. Die Heizgradtage werden für die gesamte Schweiz berechnet, indem Messwerte von 53 meteorologischen Stationen mit der jeweils in ihrem Bereich lebenden Wohnbevölkerung gewichtet werden. Seit 2000 wird die Gewichtung gemäss Volkszählung 2000 vorgenommen.

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
ogd105@bundesamt-fur-energie-bfe
Titel für die URL des Datasets
Monatliche Heizgradtage in der Schweiz (gewichtet)
Veröffentlichung des Datasets terminieren
-
Erstellungsdatum
30. November 2022
Änderungsdatum
25. Januar 2023
Aktualisierungsintervall
Monatlich
Zeitliche Abdeckung
1. Januar 1994 - 31. Dezember 2022
Publisher-Informationen
Bundesamt für Energie BFE
Kontaktstellen
Analysen und Perspektiven
Sprachen
Sprachunabhängig
Url
https://www.bfe.admin.ch/bfe/de/home/versorgung/statistik-und-geodaten/energiestatistiken/gesamtenergiestatistik.html/
Beziehungen
-
Räumlich
Verwandte Datensätze
Schlagwörter
Nutzungsbedingungen
NonCommercialAllowed-CommercialAllowed-ReferenceRequired
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen